Eine "Farm in der Box"

Wie so viele gute Ideen ist die Idee von Farm in a Box ganz einfach. Packe alles was benötigt wird in einen Schiffscontainer. Transportiere es an den Ort an dem die Farm entstehen soll, baue auf und lege los. Gedacht ist "farm in a box" für Gemeinden, Gemeinschaften aber auch Entwicklungsgebiete. "farm in a box" ist eine Möglichkeit die Nahrungsmittel Sicherheit zu erhöhen und ganz nebenbei Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit zu unterstützen.

Das System ist derzeit noch nicht lieferbar lt. Webeseite "Farm in a Box" soll das System aber kurz vor der Produktion stehen.

 

Eine Toolbox für eine andere Gesellschaft

Jüngst habe ich in einer Zeitschrift einen Hinweise auf Bridgedale, eine Initiative die einen online-Kurs entwickelt hat, gefunden. Die Idee und Umsetzung finde ich super. Es ist nur weniger für Einzelpersonen gedacht, aber es loht sich mal in die Aktivitäten reinzuschauen und sich mal mit den dort kommunizierten Gedanken vertraut zu machen. Zu jedem einzelnen Thema gibt es zudem eine Fülle an Quellenangaben wo man sich weitergehende Informationen und Anregungen holen kann und manches kann man sicher auch als Einzelperson durchführen.

Bridgedale ist eine Tool-Box für Menschen die mit Jugendlichen Arbeiten. Auf der Webseite bridgedale360 steht dazu :

Eine andere Gesellschaft ist möglich! Eine Gesellschaft von aktiven und glücklichen Bürgern, die eine positive Veränderung vor Ort und weltweit hervorbringt, eine Gesellschaft von bevollmächtigten Menschen, die in Solidarität miteinander leben und in Harmonie mit der Natur leben. Eine Gesellschaft, in der wir Brücken zwischen Kulturen bauen und die Vielfalt durch die Einheit schätzen. Eine Gesellschaft, die für eine ganzheitliche Nachhaltigkeit (auf sozialer, ökonomischer, ökologischer und kultureller Ebene) strebt.

Begleiten Sie uns, diese Gesellschaft zu schaffen! Entdecken Sie Bridgedale360 - eine kostenlose und lustige Online-Toolbox und Kurs für diejenigen, die mit Jugendlichen arbeiten. Bridgedale360 soll das Bewusstsein für die Jugend über globale Herausforderungen bewirken und Nachhaltigkeitsdenken, Aktivismus, Zivilgesellschaft und persönliche Entwicklung durch Spiele, interaktive Workshops, Erfahrungsaktivitäten und vieles mehr fördern!

Um bridgdale zu nutzen muss man einen Account erstellen. Nachdem der Account bestätigt ist, kann man dann auf die Tool-Box zugreifen. Es gibt auch über 20 Projekte, Ideen, Anleitungen auf Deutsch wiewohl die größte Zahl auf Englisch ist.

Wie geschrieben richtete es sich an Menschen die mit Gruppen zusammenarbeiten oder die in der Jugendarbeit aktiv sind. Für Einzelpersonen findet man zwar einiges Nachdenkenswertes und auch Nachahmenswertes (Geschenkladen zum Beispiel) doch mehr Spaß macht es sicher mit einer Gruppe zusammen die Aktivitäten durchzuführen.

 

Waves for Water

Über einen Newsletter bin ich auf die erstaunliche Geschichte von "Wave for Water" gestoßen. Es ist auch die Geschichte des Profi Surfers Jon Rose der sein Leben änderte und sich der Aufgabe Trinkwasser dorthin zu bringen wo es am meisten benötigt wird.

In der Red Bull Dokumentation ist diese Geschichte wunderbar beleuchtet (leider in Englisch) Waves for Water Der Filme dauert ca. 50 Minuten.

Die Internetseite von Wave for Water gibt es nicht nur zusätzliche Informationen über diese "Non Profit Organisation" sondern auch zusätzliche kleine Filme über die Arbeit der Organisation. Auf der Seite kann man auch die Filter bestellen die in den Filmen vorgestellt werden oder dieses Projekt auf verschiedene Arten unterstützen

 

EU befragt Bürger zu Agrarpolitik

Unter diesem Link kommt man zu einer Befragung der EU zur zukünftigen Agrarpolitik. Die Befragung ist nicht anonym und es dauert doch einige Zeit. Die Fragen sind teilweise komplex und verlangen dass man sich mit dem Thema beschäftigt hat.

Der NABU hat dazu aber eine Ausfüllhilfe erstellt die man unter diesem Link erhält.

Anzuchtsaison gestartet

Nachdem ich im letzten Jahr zweimal mit Frost überrascht wurde, habe ich in diesem Jahr die Anzucht erst gestern gestartet. In jedem Topf wurden zwei Samen versenkt. Natürlich wieder viele Tomaten, den ersten Salat und all die Pflanzen die eine lange Wachstumsperiode brauchen. Auberginen, Kohl, Sellerie sind auch dabei.

Ich werde Ende März noch einmal ansäen um auch zeitversetzt Salat, Blumenkohl usw. zu bekommen.

Leider fehlt es uns noch immer an genügend Mulchmaterial. Trotzdem werde ich die Beete nicht umgraben und ganz im Sinne von Fukuoka das Bodenleben nicht zerstören. Auf einige Beete habe ich im Winter Stroh/Hühnerdung-Mischung aufgebracht. Dort sollen die Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf wie Melonen, Kürbis ihr Zuhause bekommen.

Melonen und Kürbis werden aber erst im April angesät. Die Erfahrung hat gezeigt, wenn die Pflanzen bereits drinnen sehr groß sind es keinen Vorteil bringt. Eher ist das Gegenteil der Fall. Ich habe das Gefühl dass, wie bei den Tomaten, zu groß auch nichts ist. Zumindest nicht wenn man kein Gewächshaus hat und auf dem begrenzten Raum einer Fensterbank operieren muss. Auch die Lichtverhältnisse sind dort nicht optimal und es entwickeln sich gerne schwache Trieb die mit aller Macht dem Licht zustreben.

Die Nächte sind hier in Ungarn aktuelle noch sehr kalt (Heute minus 2 Grad am Morgen). Aber die ersten Krokusse sind draußen, Palmkätzchen zeigen sich, die ersten Hummeln fliegen (sind halt doch zähe Kerlchen) und meist ist es sonnig unter Tags. Es besteht die Hoffnung dass auch in diesem Jahr der Frühling Einzug hält. ;-))

Ein Tiny Home auf 6,4 qm

Der Berliner Architekt Van Bo Le-Mentzel hat einen Grundriss für ein Haus mit 6,4 qm Grundfläche entworfen, das alle Elemente einer Wohnung enthält. Er ist der Meinung dass mit kreativen Ideen das Wohnen in der Stadt wieder für alle leistbar ist. Sein Entwurf, auch unter dem Begriff des 100 Euro Hauses bekannt, wird derzeit u.a. am Bauhaus in Dessau im Realbetrieb getestet. Le-Mentzel ist der Meinung, dass die derzeitigen Mieten in den Städten unsozial sind und nur von den Privilegierten bezahlt werden können.

Der Grundriss und die Idee sind aber sicher auch für "das Land" geeignet, denn prinzipiell ist diese Wohnidee auch als "off the grid" also autark denkbar.

 

Permakultur - Ein Beispiel aus Frankreich

Die "Ferme du Bec-Hellouin" in der Normandie ist sicher eines der schönsten Beispiele für eine ertragreiche Permakultur Landwirtschaft. In diesem deutschen Film wird ein kleiner Einblick in die Arbeits- und Denkweise der Betreiber gezeigt.

Space10 stellt Pläne für kugelförmige Gemüsefarm zur freien Verfügung

Space 10 ist ein dänisches Zukunftslabor. Ihre Entwicklung einer kugelförmigen Gemüsefarm für den Indoor Bereich hat weltweit Aufsehen erregt. Nun haben die Entwickler entschieden, dass die Pläne als open source für Jeden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Einen ausführlichen deutschen Artikel findet man hier und die englsiche Webseite der Entwickler findet man hier.

Die Pläne liegen bei bei Github und können hier heruntergeladen werden. Die Dateien mit .dxf und .stp sind die CAD Dateien für entsprechende Cutter- oder Plotter-Maschinen. Die PDF Datei gibt einen Überblick wie man das ganze aufbaut.

Ich finde das ist eine vor allem auch ästhetisch schöne Entwicklung und wenn man den entsprechenden Platz hat sicher eine gute Idee auf wenig Raum viel Gemüse und Kräuter anzubauen.

Wobei der Entwicklungsansatz gerade das Platzsparen war, denn in städtischen Umgebungen ist Platz ja bekanntermaßen rar und teuer.

Als Designelement kann das sicher auch in einem eher modernen Garten und dann in wetterfester Ausführung ein Hingucker sein.

 

 

 

 

Anleitung für ein no digg Gartenbeet

Morag Gamble ist eine Autorin, Gärtnerin, Permakultur Lehrerin und erklärt die Dinge sehr anschaulich. In diesem (englischen) Video erklärt Sie Schritt für Schritt wie sie ein Beet ohne umzugraben anlegt und bepflanzt.

Ihre Webseite findet man unter http://our-permaculture-life.blogspot.com

Wie so häufig in den Permakultur Videos befinden wir uns leider nicht in einem gemäßigten, mitteleuropäischen Klima sondern in Australien. Die dort so üppige und permanent grüne Pflanzenpracht ist in unseren Breiten nicht ganz so üppig. Vor allem nicht über das ganze Jahr. Doch sind die Anbaumethoden auch in unseren Breiten anwendbar. Viel Spaß beim Ansehen

 

Open Permaculture Kurs...

 ist eingestellt- hatte ich geschrieben. Wie sich herausstellte wird die Webseite heftig umgebaut und daher war ein Zugriff einige Tage nicht möglich. Unter der Adresse www.openpermaculture.com konnte (kann) man bisher 96 Lektionen eines Permaculture Design Kurses auf englisch kostenfrei im Selbststudium durchführen. Die Webadresse ist zwar noch gültig aber man wird dann auf die Seite https://www.regenerative.com/ verwiesen.

Seiten

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.