Weblog von karl-heinz

Anzuchtsaison gestartet

Nachdem ich im letzten Jahr zweimal mit Frost überrascht wurde, habe ich in diesem Jahr die Anzucht erst gestern gestartet. In jedem Topf wurden zwei Samen versenkt. Natürlich wieder viele Tomaten, den ersten Salat und all die Pflanzen die eine lange Wachstumsperiode brauchen. Auberginen, Kohl, Sellerie sind auch dabei.

Ich werde Ende März noch einmal ansäen um auch zeitversetzt Salat, Blumenkohl usw. zu bekommen.

Leider fehlt es uns noch immer an genügend Mulchmaterial. Trotzdem werde ich die Beete nicht umgraben und ganz im Sinne von Fukuoka das Bodenleben nicht zerstören. Auf einige Beete habe ich im Winter Stroh/Hühnerdung-Mischung aufgebracht. Dort sollen die Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf wie Melonen, Kürbis ihr Zuhause bekommen.

Melonen und Kürbis werden aber erst im April angesät. Die Erfahrung hat gezeigt, wenn die Pflanzen bereits drinnen sehr groß sind es keinen Vorteil bringt. Eher ist das Gegenteil der Fall. Ich habe das Gefühl dass, wie bei den Tomaten, zu groß auch nichts ist. Zumindest nicht wenn man kein Gewächshaus hat und auf dem begrenzten Raum einer Fensterbank operieren muss. Auch die Lichtverhältnisse sind dort nicht optimal und es entwickeln sich gerne schwache Trieb die mit aller Macht dem Licht zustreben.

Die Nächte sind hier in Ungarn aktuelle noch sehr kalt (Heute minus 2 Grad am Morgen). Aber die ersten Krokusse sind draußen, Palmkätzchen zeigen sich, die ersten Hummeln fliegen (sind halt doch zähe Kerlchen) und meist ist es sonnig unter Tags. Es besteht die Hoffnung dass auch in diesem Jahr der Frühling Einzug hält. ;-))

Ein Tiny Home auf 6,4 qm

Der Berliner Architekt Van Bo Le-Mentzel hat einen Grundriss für ein Haus mit 6,4 qm Grundfläche entworfen, das alle Elemente einer Wohnung enthält. Er ist der Meinung dass mit kreativen Ideen das Wohnen in der Stadt wieder für alle leistbar ist. Sein Entwurf, auch unter dem Begriff des 100 Euro Hauses bekannt, wird derzeit u.a. am Bauhaus in Dessau im Realbetrieb getestet. Le-Mentzel ist der Meinung, dass die derzeitigen Mieten in den Städten unsozial sind und nur von den Privilegierten bezahlt werden können.

Der Grundriss und die Idee sind aber sicher auch für "das Land" geeignet, denn prinzipiell ist diese Wohnidee auch als "off the grid" also autark denkbar.

 

Space10 stellt Pläne für kugelförmige Gemüsefarm zur freien Verfügung

Space 10 ist ein dänisches Zukunftslabor. Ihre Entwicklung einer kugelförmigen Gemüsefarm für den Indoor Bereich hat weltweit Aufsehen erregt. Nun haben die Entwickler entschieden, dass die Pläne als open source für Jeden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Einen ausführlichen deutschen Artikel findet man hier und die englsiche Webseite der Entwickler findet man hier.

Die Pläne liegen bei bei Github und können hier heruntergeladen werden. Die Dateien mit .dxf und .stp sind die CAD Dateien für entsprechende Cutter- oder Plotter-Maschinen. Die PDF Datei gibt einen Überblick wie man das ganze aufbaut.

Ich finde das ist eine vor allem auch ästhetisch schöne Entwicklung und wenn man den entsprechenden Platz hat sicher eine gute Idee auf wenig Raum viel Gemüse und Kräuter anzubauen.

Wobei der Entwicklungsansatz gerade das Platzsparen war, denn in städtischen Umgebungen ist Platz ja bekanntermaßen rar und teuer.

Als Designelement kann das sicher auch in einem eher modernen Garten und dann in wetterfester Ausführung ein Hingucker sein.

 

 

 

 

Anleitung für ein no digg Gartenbeet

Morag Gamble ist eine Autorin, Gärtnerin, Permakultur Lehrerin und erklärt die Dinge sehr anschaulich. In diesem (englischen) Video erklärt Sie Schritt für Schritt wie sie ein Beet ohne umzugraben anlegt und bepflanzt.

Ihre Webseite findet man unter http://our-permaculture-life.blogspot.com

Wie so häufig in den Permakultur Videos befinden wir uns leider nicht in einem gemäßigten, mitteleuropäischen Klima sondern in Australien. Die dort so üppige und permanent grüne Pflanzenpracht ist in unseren Breiten nicht ganz so üppig. Vor allem nicht über das ganze Jahr. Doch sind die Anbaumethoden auch in unseren Breiten anwendbar. Viel Spaß beim Ansehen

 

Open Permaculture Kurs...

 ist eingestellt- hatte ich geschrieben. Wie sich herausstellte wird die Webseite heftig umgebaut und daher war ein Zugriff einige Tage nicht möglich. Unter der Adresse www.openpermaculture.com konnte (kann) man bisher 96 Lektionen eines Permaculture Design Kurses auf englisch kostenfrei im Selbststudium durchführen. Die Webadresse ist zwar noch gültig aber man wird dann auf die Seite https://www.regenerative.com/ verwiesen.

Verlust

Kann man mit so einschneidenden Erfahrungen wie dem Verlust eines Kindes umgehen? Was bedeutet damit umgehen, weiter leben, irgend wann wird es wieder besser ? Verluste lassen sich nicht leugnen oder verdrängen. Sie sind Teil unseres Lebens geworden. Verdrängen wir diese Erfahrungen, werden sie zu immer wieder kehrenden Erfahrungen die immer wieder hervortreten. Leider haben die meisten den Umgang mit der Trauer dem Verlust nicht vermittelt bekommen. Meist fehlt das Umfeld das mit einem die Trauer durchlebt stützt wenn man zu fallen droht. Einem die Hand zur Stütze reicht in dieser Zeit.

Christoph wird sich nicht mehr melden

Am 14. 12 hatte ich eine kurze Notiz auf die Seite gestellt mit der Bitte an meinen Sohn Christoph sich zu melden. Denn Christoph wurde seit dem 20. November vermisst.

Open Source Samen Initiative OSSI

Nur eine kleine Gruppe an Firmen wie Monsanto, Syngenta, Dow and BASF — bestimmen den Weltmarkt bereits zu 66% an kommerziellem Saatgut.

Farmern die dieses Saatgut verwenden ist es verboten für die nächste Anbausaison Saatgut zurückzubehalten. Sie müssen sich immer neues Saatgut dieser Konzerne besorgen. Verwenden sie doch zurückgelegtes Saatgut

The Choice is Ours - Es ist unsere Wahl

heute möchte ich den Film "Es ist unsere Wahl" vorstellen. Es ist eine Dokumentation über die Forschung, Entwicklung, Ideen von Jacque Fresco. Einem unermüdlichen Geist, dessen Ideen für eine bessere Zukunft aller Menschen stehen. Ein völlig anderer Ansatz als gewöhnlich und radikal technologisch. Dies mag auf den ersten Blick befremdlich erscheinen vor allem wenn man sich eher für die Artikel von Nachhaltigkeit, Natur, Verringerung dess persönlichen Fußabdrucks etc. interessiert.

WWF Living Planet Report

Die jüngste Ausgabe der Oya hat mich auf einen Report des WWF aufmerksam gemacht. WWF Living Planet Report 2016 das englische PDF kann hier heruntergeladen werden.

Als Permakulturist versucht man ja im Kleinen mit der Natur zu arbeiten und/ oder die Situation der natürlichen Kreisläufe zu verbessern. Liest man in der Studie, dann könnte man schon in Depressionen verfallen aufgrund der Zahlen die dort publiziert werden.

OSU Permakultur Kurs beendet

Was als, da schau ich mal rein begonnen hat, ist in den letzten Wochen doch zu einer täglichen Beschäftigung geworden. Dieser 4 Wochen Kurs hatte es in sich und erinnerte mich mehr an Universität als so manch anderer Kurs. Das Kursmaterial ist umfangreich aber super professionell gemacht. Der Themenumfang ist immens und deckt ein weites Spektrum der Permakultur ab. Was ich zu Beginn nicht gedacht habe, ist dass dieser Kurs erfordert ein ganzes Projekt durchzuplanen. Für alle die das gemacht und auch einen Test bestanden haben gibt es zur Belohnung eine kleine Plakette die man auf seiner Webseite oder in sozialen Netzen verwenden darf.

Also hier bin ich - stolzer Träger eines Badges von der OSU

Die Anforderungen für dieses Zertifikat und der Herausgeber des Zertifikates ist die Oregon State University

Ich hatte ja auf den Kurs an anderer Stelle schon hingewiesen. Er lohnt sich in jedem Fall wenn man sich mit dem Thema Permakultur intensiver auseinandersetzen möchte. Auch für die die schon einiges darüber wissen. Manches ist dann doch neu oder man bekommt neue Tools an die Hand.

Temperate Climate Permakultur - Permakultur in gemäßigten Zonen

Heute möchte ich auf eine (leider auch englische) Seite verweisen die im Gegensatz von vielen anderen Seiten sich außschließlich mit Permakultur in den gemäßigten Zonen beschäftigte. Eine Fülle an Informationen speziell zu den geeigneten Pflanzen sowie Tabellen zum herunterladen.

Englisches Buch zum Thema Wasser zum downloaden

Auf der Seite von Occidental Arts and Ecology Center kann man ein kurzes Büchlein herunterladen zum Thema Wasserverwendung bzw. Wasserverschwendung.

Link hier  : Basins on Relations

Free permaculture course Oregon State University

Permaculture Header Front Yard Green Zur Zeit mache ich ja einen Permakultur Kurs an der Oregon State University. Dieser Kurs (in Englisch) kostet nichts und in einer e-Mail habe ich heute erfahren dass man sich noch anmelden kann bis 18. November. Klicke auf Anmeldung zum Kurs und dann wirst Du auf die Seite geleitet. Der Kurs kostet nichts und ist online.

Der Blick in die Vergangenheit

"Blicke niemals zurück, denn das ist nicht der Weg den Du gehst"

Seiten

RSS - Weblog von karl-heinz abonnieren