Und des geht doch

In Sikkim einem indischen Bundesstaat mit mit etwas mehr als 6 Mio. Einwohner, ungefähr so viel Einwohner wie Hessen, hat die ökologische Revolution schon seit einiger Zeit begonnen und nimmt mehr und mehr Fahrt auf.

Plastik wurde bereits 1998 aus dem Land verbannt. 2016 wurden dann auch Wasser in Plastikflaschen aus allen offiziellen Behörden und Veranstaltungen entfernt und es wurde gleichzeitig ein Verbot für Styropor und anderes Einmal Kurstoffgeschirr erlassen. Sikkim‘s Programm einer 100% ökologischen Erzeugung macht nun 2018 einen weiteren Schritt. Der Import von konventionellen Lebensmitteln ist weitgehend verboten. Geschmuggelte Lebensmittel werden vernichtet weil nach Behördenangaben „das giftige Zeug“ nicht einmal auf einem Bio-Hof kompostiert werden kann.

In Sikkim gibt es ca. 65000 Bio-Landwirte. Der Gebrauch von Pestiziden und Kunstdüngern wurde unter Strafe gestellt. Natürlich sind auch dort nicht alle Bauern glücklich mit der Entscheidung. Auch aufgrund der Entscheidung zu 100% Bio zu werden, hat dem Land einen Boom an Touristen verschafft. Seit 2016 hat sich die Anzahl der Touristen verdoppelt. Sikkim wird nun von einigen Regierungen als Vorzeigestaat angesehen.

Das Youtube Video gibt einen Eindruck von der Vielfalt an Gemüsen die in Sikkim produziert werden. Es muss toll sein über so einen Markt zu schlendern und zu wissen alles Bio ;-))

 

Quellen :

 

 

YouTube Video: 
Kategorie: