Wurmfarn

Bereits bei der Renovierung des Badezimmers stellte sich die Frage, wohin mit der Badewanne. Da bekanntlich ja das Problem die Lösung ist, war schnell der Wunsch nach einer Wurmfarm da. Die Möglichkeit aus Küchen- und Gartenabfällen herrlichen Dünger herzustellen klang verlockend.

Das Problem war nur - woher bekomme ich die Kompostwürmer? Lange Transportwege sind auch bei Würmern nicht gut. Nun am Wochenende war es soweit, wir konnten unsere 500 Würmer abholen und in die vorbereitete Badewanne setzen.

Als unterste Schicht habe wir groben Kies eingefüllt, damit der Inhalt nicht zu nass wird und damit der Komposttee gut abfließen kann. Man beachte den professionellen Behälter unter dem Badewannenablauf. Darüber ein paar Kartons. Wir haben noch einige Schaufeln älteren Hühnermist eingefüllt.

Nun hoffen wir, dass sich unsere neuen Mitbewohner wohl fühlen, feinen Dünger produzieren und sich fleißig vermehren. Dann können wir auch Würmer abgeben.

 

 

 

 

 

Die Eierschalen auf dem Bild sind nicht optimal. Die müssen wir in Zukunft fein zermahlen - schreiben zumindest die Experten im Internet.

 

 

 

 

Kategorie: