Weblog von karl-heinz

Die Einheit der Welt

Ich glaube an nichts in der Welt so tief, keine andere Vorstellung ist mir so heilig wie die der Einheit, die Vorstellung, dass das Ganze der Welt eine göttliche Einheit ist.

Die Einheit, die ich hinter der Vielheit verehre, ist keine langweilige, keine graue, gedankliche, theoretische Einheit. Sie ist ja das Leben selbst, voll Spiel, voll Schmerz, voll Gelächter.

Du kannst jederzeit in sie eintreten, sie gehört Dir in jedem Augenblick, wo Du keine Zeit, keinen Raum, kein Wissen, kein Nichtwissen kennst, wo Du aus der Konvention austrittst, wo Du in Liebe und Hingabe allen Göttern, allen Menschen, allen Welten, allen Zeitaltern angehörst.

Hermann Hesse

 

Unser Planet ist es wert etwas zu tun

Heute möchte ich einen Film vorstellen, der zwar schon 10 Jahre alt ist aber nichts von seiner Aktualität verloren hat. Der renommierte Filmemacher Yann Arthus-Bertrand zeigt hier die Schönheit unseres Planeten und die Probleme die wir verursacht haben und immer noch verursachen. Ein Film der betroffen macht, der zeigt wohin uns menschliche Gier und das sinnlose Streben nach immer mehr gebracht hat.

 

Es ist ein Film, der aber auch zeigt, dass es nicht zu spät ist etwas zu unternehmen. Und jeder kann seinen Beitrag dazu leisten. Dazu passt die Geschichte die hier von Wangari Maathai erzählt. Die Geschichte eines kleinen Kolibris der im Angesicht eines Waldbrandes handelt und nicht wie die großen Tiere nur auf das Unglück starrt.

 

Die GoodPlanet Foundation die  Yann Arthus-Bertrand  gegründet hat findet man hier.

 

Unterrichsmaterial für Kinder zum Thema ökologische Erziehung

 

 

Diese Initiative aus Amerika, gegründet 1995 unter anderem von Fritjof Capra, bietet eine Menge an Unterrichtsmaterial für Kinder zu den Themen : ökologische Erziehung, Nahrungsmittel und Nachhaltigkeit, System Veränderung. Viele der Unterrichts- und Infomaterialien sind Interaktiv aufgebaut oder stehen als App zur Verfügung.

Understanding Food and Climate Change: An Interactive Guide ist zum Beispiel auch auf der Webseite : Understanding Food and Climate Change verfügbar.

Hier findet ihr die Hauptseite des Center for Ecoliteracy.

Diese Seite hat wirklich eine Unmenge an Informationen aufbereitet um Kindern ein wichtiges Thema näher zu bringen. Leider wie so vieles halt nur auf Englisch.

 

Update zu Tropical permaculture Guidebook

 

 

Nun habe ich mir das Buch, bzw. es sind drei Bücher, heruntergeladen. Und es hat sich gelohnt. Eine Unmenge an Zeichnungen, weit über 1000, illustrieren das Buch. Was mich besonders gefreut hat, ist das unkomplizierte Englisch. Einfache Sprache die es erlaubt die Zusammenhänge in der Permakultur auch als nicht Engländer oder Amerikaner gut zu verstehen.

Ich bin in jedem Fall total begeistert und eine angemessene Spende ist in jedem Fall gut angelegtes Geld

 

The Tropical Permaculture Guidebook

 

 

 

Ost-Timor ein kleiner Staat neben Indonesien, hat eine Menge an Informationen über Permakultur in den Tropen gesammelt und zu einem Buch zusammengführt. Auf über 1000 Seiten werden die Möglichkeiten und Ideen von Permakultur dargestellt. Das Werk ist für die tropischen Gebiete unseres Planeten geschrieben um Menschen in diesen Regionen die Permakultur als Lösung für einige der dringendsten Probleme an die Hand zu geben.

Das Buch kann Ganz oder in Teilen gegen eine Spende heruntergeladen werden und zwar hier : The Tropical Permaculture Guidebook

 

#bikeygees - Frauen und Mädchen lernen Radfahren

Radfahren zu können ist für die meisten Deutschen etwas selbstverständliches. Dass es viele Menschen gibt die das nicht können und auch keine Chance hatten es zu lernen kommt einem nicht in den Sinn. Und doch gibt es Länder in denen es Frauen nach wie vor verboten ist Rad zu fahren. Eine Initiative in Berlin hat bereits vor einigen Jahren damit begonnen, geflüchteten Frauen und Mädchen das Radfahren beizubringen. Natürlich kostenlos und ohne Voraussetzungen. Hier ist der Link auf deren Seite #BIKEGEES in denen auch über die nächsten Trainingstermine informiert wird.

Wir glauben, dass das Fahrradfahren einen grundlegenden Baustein der (Zurück-)Erlangung individueller Mobilität der nach Berlin gekommenen geflüchteten Menschen / Newcomer darstellt. Besonders Frauen benötigen hierbei Unterstützung. Viele Wege werden zu Fuß gemacht. Sie fühlen sich in ihren Unterkünften isoliert. Das Fahrradfahren bietet eine nahe liegende Lösung, das neue Lebensumfeld zu erkunden. (Quelle : bikeygees)

 

RetroSuburbia: the downshifter’s guide to a resilient future

David Holmgren hat im letzten Jahr ein neues Buch geschrieben. David ist der Co Autor des Permakultur Standardwerks, gemeinsam mit dem bereits verstorbenen Bill Mollison. In seinem neuen Buch geht es um Permakultur in der Stadt bzw. zu zeigen wie Bewohner von Städten ein nachhaltigeres, produktives und  weniger störanfälliges Leben gestalten können.   Ich habe das Buch "noch" nicht gelesen, da es auch etwas schwierig zu beziehen ist und nich ganz billig. Aber auf der Seite Retrosuburbia bekommt man nicht nur einen guten Eindruck um welche Themen es geht, sondern unter "case studies" auch einige der Projekte vorgestellt die im Buch gezeigt werden. Es lohnt ein Blick auf diese Projekte, da nicht nur gute Fotos sondern teilweise auch Pläne der Grundstücke gezeigt werden. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen wie viel auf begrenztem Raum  möglich ist.

Der Video zeigt eines der Projekte

 

 

Die Zukunft ist besser als ihr Ruf

Ein Film über 6 Menschen aus Österreich, die nicht den Kopf in den Sand stecken sondern sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft beteiligen. Auf der Seite Die Zukunft ist besser als ihr Ruf gibt es nähere Informationen und unter eine kurze Vorschau bekommt man einen Eindruck von den Menschen um die und um deren Projekte es in dem Film geht. Der Film kann gegen Gebühr online angesehen werden oder zum downloaden gekauft werden.

 

Speise lokal -denk global

Heute möchte ich auf eine andere Form des lokalen Handelns aufmerksam machen. Im Wienerwald ist eine Initiative tätig die viele BIO-Bäuerinnen und Bauern bündelt und das Angebot den Konsumenten über einen Webshop zur Verfügung stellt.

Aus einem großen regionalen Angebot kann hier der Konsument seine Bestellung aufgeben und dann im Speislokal zum angegebenen Zeitpunkt selbst abholen. Der Vorteil dieses Systems liegt in der Bündelung vieler Produzenten "Wir sind viele Hofläden" und in der Vermeidung von Abfall. Da die Bäuerinnen und Bauern nur das liefern und produzieren was bestellt wurde, kann es keinen Überschuss geben der eventuell weggeworfen werden muss.

Wer in der Nähe wohnt, sollte sich unter Speislokal das Angebot einmal ansehen und mitmachen. Auf der Webseite gibt es auch einen Blog auf dem Neues und auch Rezepte veröffentlicht werden.

Der kurze Film erklärt die Anfänge und die Idee die dahinter steckt.

 

 

Die Wachstumsmaschine

Ein Kurzfilm von ATTAC und der Heinrich Böll Stiftung.

 

Ansehen, nachdenken, handeln,

 

Wohin Damit?

Das fragen wir uns auch manchmal, wenn wir sehen wie volle z.B. das Kinderzimmer ist. Im Laufe der Jahre sammeln sich immer mehr Dinge an, die noch gut sind aber mit denen nicht mehr gespielt wird. Order auch Kleider die einfach nicht mehr passen.

Zumindest in Deutschland gibt es eine tolle Initiative. Wohin Damit macht es einem einfach in 3 simplen Schritten eine Organisation zu finden die Dinge die man nicht mehr braucht sinnvoll weiter verwendet.  Aus 7 Kategorien wählt man aus was man weiter geben möchte. Dann gibt man den Ort ein in dessen Umkreis gesucht werden soll. Auf einer Karte werden nun die Einrichtungen angezeigt, die deine Sachen benötigen können. Ein Klick auf eines der Marker informiert dann über die Einrichtung und deren Kontaktmöglichkeiten bzw. Öffnungszeiten.

Eine super Idee, die gerne weiter ausgebaut werden kann.

Unter Wohin Damit kann man sich näher informieren.

 

Agrar Atlas - Daten und Fakten zur EU-Agrarwirtschaft

Nun ist er also raus, der neue Agrar-Atlas. Herausgegeben als Kooperationsprojekt von Heinrich-Böll-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und Le Monde Diplomatique. Auf 52 Seiten werden Fakten über die EU-Landwirtschaft knapp und präzise dargestellt. Häufig mit eingängigen Grafiken versehen. Der Atlas kann kostenlos heruntergeladen werden unter Agrar-Atlas. Es werden verschiedenen Formate angeboten

Folgende Inhalte hat der Atlas:

Wie viel Wasser kann ich von meinem Dach gewinnen

Häufig ist die Frage, wie viel Wasser kann ich von meiner Dachfläche überhaupt gewinnen. Was kommt da im Laufe eines Jahres denn so zusammen. Dies ist auch hilfreich, wenn man seine Tanks berechnen möchte. Auf der Seite save the rain wird ein Tool zur verfügung gestellt das diese Frage beantwortet.

Man gibt den Ort ein und dann kann man die Dachfläche die berechnet werden soll markieren. Das Tool ist einfach zu bedienen und errechnet anhand der Daten aus der Vergangenheit die Literzahl die man von der markierten Dachfläche "ernten" kann.

 

Warum wir BIO kaufen

Gerade in Ungarn, wo BIO nur einen geringen Stellenwert hat, bzw. wo BIO alles ist was grün ist, werden wir immer wieder gefragt warum wir so viel Wert auf BIO Lebensmittel legen. Wir kaufen schon seit vielen Jahren BIO. Ein Grund dafür ist die Abneigung mit Gift besprühtes Gemüse oder Obst zu essen. Der wichtigste Grund für uns ist aber die Überzeugung, dass wir damit Bauern unterstützen die auf die Erde achten. Die Erde auf der wir gehen, in der unsere Nahrung wächst ist neben Wasser der wichtigste Rohstoff den wir auf dieser Erde haben. Der Aufbau von Humus dauert Jahre und Jahrzehnte. Die Zerstörung des Bodens ist manchmal nur ein Starkregen entfernt.

Informieren, Nachdenken, Handeln für eine bessere Welt

Dieses Jahr sind es 6 Jahre seit wir nach Ungarn gezogen sind. Unser Kind ist inzwischen in der Schule und lernt mit Feuereifer. Es ist schön zu sehen, wie unbedarft Kinder an ein neues Thema herangehen. Neugierig und voller Vertrauen. Wir Erwachsene kämpfen dagegen mit dem ganz normalen, täglichen Wahnsinn. Nicht anders als in Deutschland oder in einem anderen Land. Das Kind muss in die Schule würde aber lieber noch eine Runde schlafen. Der Haushalt möchte auch gemacht werden und der Garten ruft.

Seiten

RSS - Weblog von karl-heinz abonnieren