Das PC LA LA Land

PC steht für Permaculture und ich habe diesen Begriff als Überschrift gewählt, weil ich am Anfang der Permakultur Betrachtungen mit einigen Mythen aufräumen möchte. Entnommen habe ich den Begriff PC LaLa Land dem Artikel von Ann Owen in Transition Network, in dem diese eine differenzierte Betrachtung über Permakultur beschreibt.

Keine Frage ist (für mich), dass Permakultur eine interessante und wichtige Betrachtung der Dinge ist. Andere Begriffe, die in diesem Kontext ebenfalls passen würden sind “holistische Betrachtungsweise” oder “systemisches Denken” (Frederic Vester) aber Permakultur ist nicht die Lösung aller menschlichen Probleme.

Eines der immer wieder auch in Videos gezeigten Mythen ist der Mythos von wenig Arbeit und viel Ertrag. Interessanterweise rennen in den Filmen dann immer Heerscharen von WWOFERn oder Seminarteilnehmern herum die hacken und Unkräuter zupfen, mit Jauche düngen und vorgezogene Pflänzchen pikieren usw. Dazu kommen duzende Filme auf Youtube wie man sich eine automatische Bewässerung baut oder wie man Folientunnel baut und und und. Die dort gezeigten Gärten ob Gemüse- oder Waldgarten sehen wundervoll aus und ich hätte gerne auch nur annähernd diese Gärten in ihrer Fülle. Nur muss man eben auch akzeptieren geringer Aufwand = geringer Ertrag <-> hoher Aufwand = hoher Ertrag (es sein denn die Natur macht einem einen Strich durch die Rechnung)

Das macht die Ethik und die Leitsätze der Permakultur nicht weniger wichtig.

Die Gestaltung des Landes ist eine mühselige Arbeit. Häufig werden dazu schwere und teure Maschinen verwendet. Das ist sinnvoll, wenn man z.B. den Film  WASSER IST LEBEN – Die Wasserretentionslandschaft von Tamera (deutsch)  ansieht. Dort sieht es eben aus wie auf einer Großbaustelle (Was es wohl auch war). Das Ergebnis aber rechtfertigt diese Maßnahme. Im PC LaLa Land tun aber manche so wie, wenn alles mit ein paar geschenkten Samen und einem Spaten zu erreichen wäre.

Permakultur bedeutet sich mit der Ethik, den Prinzipien der Permakultur sowie den Kreisläufen der Natur auseinanderzusetzen. Es bedeutet aber auch sich damit Auseinanderzusetzen, dass es eben nicht reine Natur ist, die als Ergebnis gewünscht wird, sondern ein Garten, an dem sich Menschen erfreuen aber, aus dem sie vor allem Nahrung beziehen möchte. Das funktioniert nicht mit ein paar gebastelten Samenbomben und schönen Gedanken.

Ich wünsche mir, dass ich dazu beitragen kann die wichtigen Gedanken der Permakultur zu verbreiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.