Kürbis

cucurbita maxima

Auch der Kürbis ist ein Gattungsbegriff. Es werden verschiedene Kürbisse angebaut und verwendet. So wird z.B. aus dem steirischen Ölkürbis vor allem das Kürbiskernöl gewonnen. Beim Kürbis können sowohl die Samen als auch das Fruchtfleisch verwendet werden. Das Fruchtfleisch kann als Gemüse oder als Suppe zubereitet werden. Die Kerne können zur Verfeinerung von Salaten oder gepresst als Öl verwendet werden. Fruchtfleisch und Samen sind Vitamin- und Mineralstoffreich.

Kürbis wirkt abführend, harntreibend und unterstützt die Leber- und Nierenfunktion.

Kürbis ist eine der wenigen Pflanzen, die gegen Prostatabeschwerden hilft. Sogar gegen Bandwürmer sollen die geschälten Kürbiskerne helfen.  Dafür isst man ungefähr 300 Gramm und eine Stunde später einen Esslöffel Rizinusöl damit alles abgeführt wird. Eine andere Methode gegen Bandwürmer ist die Kerne zu zerstoßen und mit Zucker zu vermengen. Eher die  nebenwirkungsfreie Methode. Eine Aminosäure, die den Wurm lähmt, ist der Grund für die Wirksamkeit.

Das Kürbiskernfleisch hat verschiedenste Wirkungen abführend, entwässernd aber auch aufbauend und Abwehr-stärkend.
Verantwortlich dafür ist der hohe Anteil an Kalium und Magnesium das vor allem zur Remineralisierung dient aber auch die Vitamine A, C, und E sind im Fleisch des Kürbisses enthalten.

Kürbisfleisch kann gekocht aber auch roh eingelegt verzehrt werden.

Die Kürbiskerne sind geröstet und gesalzen eine Delikatesse. Da die Kerne aber auch sehr fett sind, sollte man es damit nicht übertreiben

Beim Anbau ist zu beachten, dass es auch rankende Sorten gibt. Im Übrigen ist die Vielfalt sehr groß und ich muss hier einfach auf die Packungen verweisen in denen die genaueren Daten zu finden sind.

Kürbis und Zierkürbis sollten auf keinen Fall nebeneinander angebaut werden. Möglichst gar nicht im selben Garten. Eine Kreuzung durch Bienen kann den Speisekürbis ungenießbar machen

OrtMonat
Aussaat im Freiland vonMai
Aussaat im Freiland bisMai
Aussaat im Haus vonApril
Aussaat im Haus bisApril
Pflanzen Name LateinCucurbita
Klassifizierung FamilieKürbisgewächse (Cucurbitacea)
Reihenabstand
140 cm
Pflanzenabstand80 cm
Saattiefe3 cm
Keimtemperatur20 °C
Keimdauer10 Tage
NährstoffbedarfStarkzehrer
Standortsonnig
Rankhilfe notwendigJa
benötigt KältereizNein
Brokkoli
Mais
Ringelblume
Dill
Gurke